Mini Opera von Frank Nimsgern & Aino Laos (Musik)
Buch: Matthias Kaiser
Weltpremiere 2004 Alte Feuerwache
2004 Staatstheater Saarbrücken

Infos zu diesem Stück und Aufführungsrechte unter: franknimsgern@me.com

Schauplatz des Musicals ist eine Zirkusarena. Die Story spielt sich zunächst auf zwei Ebenen ab, die im Verlauf der Handlung zusammenfließen.

Dargestellt werden zum einen die Schicksale von den vier Mitgliedern eines am Rande des Ruins stehenden Zirkus. Sie zeigen bedingungslose Leidenschaft in ihrem Beruf während jeder Vorstellung, aber jeder einzelne hat mit einer persönlichen Krise zu kämpfen:
Zirkusdirektor Alfredo zweifelt am Sinn seines Lebensinhaltes, dem Zirkus. Dompteurin Kitty ist drogenabhängig und innerlich geplagt von Angstzuständen, die sie im Rampenlicht in der Manege und gegenüber ihren Tigern mit Agilität und Vitalität zu überspielen versteht. Boudouno, der Entfesselungskünstler, leidet an einer lebensgefährlichen Krankheit und Betty, ein Musikclown, ist frustriert, unterfordert und strebt nach höherem, einer Opernkarriere. In einem Streit mit dem Direktor, auch ihr Ehemann, ist sie entschlossen, die Truppe zu verlassen, kann aber von den anderen zum Bleiben überzeugt werden.

All’ diese Geschehnisse werden, dies ist der zweite Handlungsstrang, von zwei Engeln beobachtet, einem Schutzengel („SIE“) und einem Todesengel („ER“). Beide haben einen Auftrag: SIE soll ein Unglück verhindern, ER ist gekommen, einen Menschen aus dem Leben zu holen. Näheres ist nicht bekannt. Während ER lediglich die planmäßige Erledigung des Auftrags im Sinn hat und dem Zirkusgeschehen sehr zynisch gegenübersteht, ist SIE, mit Enthusiasmus darauf bedacht, ihre Aufgabe zu erfüllen, beeindruckt von dem Können und den menschlichen Empfindungen der Artisten, die sie selbst als Engel nicht imstande ist nachzuvollziehen.
Sie verliebt sich in den schwerkranken Boudouno. Gegen den Willen des Todesengels opfert SIE ihre Unsterblichkeit. Als SIE und der Entfesselungskünstler sich begegnen, verliebt auch er sich. Am Abend tritt SIE als mysteriöse Gedankenleserin in der Vorstellung auf und verhilft dem Zirkus so zum Erfolg. Doch bereits in der selben Nacht leitet ER Boudouno in den Tod. Als SIE erwacht, kann sie ihren Geliebten in der Dunkelheit der Nacht nicht mehr finden. Die Flamme, die SIE entzündet, um ihn zu finden, lässt den Zirkus niederbrennen und alle im Feuer umkommen. – Doch noch im Himmel existiert der Zirkus weiter: Die Vorstellung muss (immer) weitergehen…

Die Problematik des Stückes liegt in dem Konflikt, der durch die Zwiegespräche der beiden Engel besonders deutlich wird: Treibt die Menschen die Furcht vor dem Tod in die Illusionswelt des Zirkus, oder trägt nicht der Zirkus dazu bei, das menschliche Dasein lebenswerter zu machen? Hierin liegt auch für den Regisseur Gerhard Weber ein wesentliches Element des Stückes: „[…] was verliert man tatsächlich, wenn man gelebt hat, was gewinnt man dadurch im Tode umgekehrt.“ Der Schutzengel muß sich durch das Herbeiführen der Katastrophe, die er („SIE“) eigentlich zu vermeiden versuchte, mit dem „Verlust des Lebens“ abfinden, denn im Himmel erwartet ihn die Zirkusvorstellung. Hinzu kommt an dieser Stelle ein weiterer grundlegender Streitpunkt der Theaterwelt, der sich insbesondere zwischen dem Direktor Alfredo und Betty entwickelt: Der Konflikt zwischen kommerziellem Ertrag und künstlerischem Anspruch. Auch hier erweist sich die Lösung als sehr überspitzt: Sogar im Himmel muss die Show weitergehen. 

Music & Song Lyrics: Frank Nimsgern & Aino Laos
Libretto: Mathias Kaiser

Can't you feel it

Boudono'd Tod

Tiger in your tank

ALTE FEUERWACHE

STAATSHEATER SAARBRÜCKEN 2004

Kreativteam:
Inszenierung: Gerhard Weber
Musikalische Leitung: Frank Nimsgern
Bühne: Angela Schütt
Kostüme: Angela Schützt

Cast:
Boudono: Henrik Wagner
Direktor: Guido Bähr
Kitty Wild: Sabine von Lohn, Aino Laos
Schutzengel: Christine Motter
Todesengel: Matthias Girbig

Interessante Links

 

Sicherheitszertifikate

SSL Logo

 
Copyright © 2018 Frank Nimsgern. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 
Um die optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Um nicht gegen geltende Gesetze zu verstoßen, benötigen wir dazu Ihr ausdrückliches Einverständnis
Weitere Informationen Ja, ich gebe mein Einverständnis Ablehnen